Ab nach Belize !

An der Grenze in Belize angekommen, ging es ziemlich schnell über die Grenze mit meinem Reisepass. Aber Vorsicht ! An alle die eventuell bei der Einreise ein Visa benötigen (näheres später dazu). Als ich die Grenze passierte, wünschten mir die Zöllner noch: A big Plessure in Belize und winkten mir noch freundlich hinterher.Danach suchte ich mir erst einmal ein Hotel. Aber die Preise für so ein nicht komfortables Zimmer, war mir einfach zu teuer. Da zahlte man locker 60-75 US-Dollar pro Tag. Die Einrichtung der Zimmer lässt auch zu Wünschen übrig. Bin dann in ein Hostel gegangen. Dort zahlte ich dann nur 35 US-Dollar pro Tag. Mexiko und Belize sind teure Pflaster. Wenn man jedoch weiter ins Landesinnere geht, wird es günstiger. Dann ging es weiter zu der Stadt Tikal. Auf jeden Fall erkunden !

Warum zehntausende Kunden über Reiseexperten gebucht haben: - seit über 20 Jahren online - professionelle Mitarbeiter - sehr hohe Kundenzufriedenheit - Bestpreisgarantie bei Pauschalreisen* - gute telefonische Erreichbarkeit *Reisexperten.de garantiert den besten Preis bei Pauschalreisen: Sollten Sie die über Reiseexperten.de gebuchte Reise vom gleichen Veranstalter zu gleichen Leistungen am gleichen Tag auf anderen Portalen oder direkt beim Veranstalter günstiger einbuchen können, erstatten wir Ihnen sofort 100,- Euro und die Preisdifferenz noch dazu.

In Belize sind die Sandstrände nicht so schön. Sieht aus dort wie am Baggersee mit braunem Sand. Zudem sind die Strände ziemlich kurz. Algen werden auch viele an den Strand gespült. Vielleicht hat sich ja zwischenzeitlich etwas dort geändert. Belize ist ein Fischerdorf. Deswegen riecht es dort auch ziemlich nach Fisch. Die Fischabfälle landen dort direkt im Meer. Allgemein gesagt ist Belize oder Belize-City kein nennenswertes Ziel, da einfach zu wenig Touristen auch dort sind. Eigentlich mehr eine Durchgangsstation um nach Guatemala weiter zu gehen. Belize ist gut für Aussteiger oder einfach nur die Seele baumeln zu lassen. Abschalten halt. Für 5 Dollar kann man sich hier eine Holzbruchbude mieten und für für 2 Dollar noch eine Hängematte für die Terrasse dazu. Weiter fuhr ich dann voller Zuversicht mit dem Taxi nach Guatemala. Wenn ihr an die Grenze von Guatemala kommt, vergesst nicht euer Geld zu wechseln in den Wechselstuben (Casa Cambio) dort. Denn in Guatemala ist die Währung Guatemaltekischer Quetzal. Quetzal ist übrigens ein wunderschöner Paradiesvogel. Leider war es mir nicht möglich, so einen Paradiesvogel zu sehen.

 

Text : S.Metz | © 2017 badentube.com. Alle Rechte vorbehalten.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare

  • Susi Gesperrt
    Eingetragen

    ich war auch schon in Belize. Entspannung pur!

Verwandte Artikel